HINA Coaching - was bedeutet HINA?

 

Hast Du auch gedacht, dass HINA eine Abkürzung oder eine bestimmte Coaching-Methode ist?

Dem ist nicht so. Vielmehr habe ich einen Namen gesucht, den man nicht mit einer bestimmten Methode verbindet, so dass ich immer Freestyle arbeiten kann. Denn Kreativität macht mich aus. Und genau diese Kreativität garantiert, dass Du immer eine Lösung für Dein persönliches Anliegen finden wirst.

 

Aber nun zur Auflösung:

HINA ist der Name einer hawaiianischen Göttin, deren Botschaft lautet:

 

"Du hast das Recht und die Macht,
Dein Leben zu verändern,
um mehr Freiheit und Freude zu erfahren!"

 

Und genau darum geht es im HINA Coaching:  auch Du kannst Dein Leben verändern und dadurch mehr Freude erfahren.

Voraussetzung dafür ist die Absicht, etwas verändern zu wollen und die Bereitschaft zum Handeln. 

Daher sage ich heute auch öfter HINA steht für: HEUTE INSPIRIERT NEUES AUSPROBIEREN! 

 

Der Begriff "Coaching" ist nicht unbekannt. Im Sport gibt es einen Coach (oder besser Trainer), um die Leistung zu verbessern. Das ist wohl der bekannteste "Coach" und daher eher ein irreführendes Bild, wenn es um meinen Ansatz geht.

 

HINA Coaching bedeutet nicht antreiben, sondern verstehen lernen, was uns bremst.

Das macht wesentlich mehr Sinn, da die Lösung dann von innen kommt und nur so nachhaltig sein kann.

 

Mir geht es also nicht um Leistung, sondern um die Entfaltung von Potentialen und die dadurch vermehrte Freude am Leben. Wobei bei jedem Menschen etwas Anderes dazu beträgt, dass er mehr Freude und Leichtigkeit empfindet. 

Aber IMMER werden dabei die Lebenskraft-Quellen aktiviert, so dass damit viel Energie für die Umsetzung freigesetzt wird.

 

Was fehlt?

Die meisten können die Frage, was dazu fehlt, nicht auf Anhieb beantworten. Durch bewusstes Begleiten, gezielte Fragen, aufmerksames Zuhören und Einfühlen, wird aber meist schnell klar, um was es geht: wovon mein Klient gerne mehr möchte und wovon lieber weniger. Das, was am meisten fehlt und von dem wir gerne mehr in unserem Leben hätten, das ist DER Wert, der im Zentrum des Coachings steht.

 

Mein konkreter Auftrag ist die Vermehrung Deines gewünschten Wertes.

Manche denken jetzt vielleicht, das ist ganz einfach: ich hätte gerne mehr Geld! Aber Geld ist kein Wert.

Das Bedürfnis dahinter könnte aber ein Wert sein. Die Frage ist daher:

Wovon gäbe es mehr, wenn mehr Geld da wäre? Mehr Sicherheit? mehr Unabhängigkeit? mehr Freiheit? mehr Anerkennung? mehr (Selbst-)Wertschätzung?

Geld kann für Vieles stehen. Meist ist Geld ein Stellvertreter (=Ersatz) für einen persönlichen Wert, der zu wenig erfüllt ist.

 

Coaching bedeutet für mich begleiten auf dem Weg hin zu Deinem wichtigsten Wert. Durch das Coaching wird dieser Wert nachhaltig vermehrt und dadurch auch das Leben an sich wert-voller!

Willst auch Du das?

 

Dafür gehe ich ein Stück Weg mit Dir und erleichtere Dir bei Wegkreuzungen Deine Entscheidung, in welche Richtung es in diesem Moment weitergehen könnte.

Ich gehe den Weg nicht für Dich und keinesfalls "trage" ich Dich. Sonst wäre es mit meiner Leichtigkeit schnell vorbei ;).

 

Die Entscheidung und das Handeln liegen immer bei Dir.

 

Das ist allein Deine Verantwortung.

Die nimmt Dir niemand ab.

 

Leider-Gott-sei-Dank...

 

Die gute Nachricht:

 

Damit bleibt aber auch jedes Erfolgserlebnis immer Deines!

So wirst Du niemals abhängig von einem Coach.

 

Bei meiner Arbeit geht es nie um "Schuld" (wer oder was ist schuld, dass es gerade so schwierig ist?),

sondern um Verantwortung: wer entscheidet, ob es so weitergeht?

Solange wir einen Schuldigen suchen, schauen wir zurück. 

Die Ursache mag zwar hinter uns liegen, aber niemals die Lösung. 

 

Am Anfang steht also immer die Entscheidung, etwas Anderes, Neues, Besseres erleben zu wollen.

Oft ist der Auslöser dazu mit diesem Zitat zu beschreiben:

 

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.

Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.      Georg Christoph Lichtenberg

 

Diese erste Entscheidung - ob es besser werden soll - kann niemand anderes für Dich treffen – und das ist auch gut so!

 

Kleiner Haken dabei: Wahlfreiheit bedeutet auch immer (Eigen-)Verantwortung!

 

Wer hat die Verantwortung für Dein Leben?

Und was machst du daraus?